Ines´ Kochstudio
Geflügel
Fleischgerichte
Hirtengulasch
Pilzgeschnetzeltes
Geschnetzeltes Allerlei
Schweinefilet
Gefülltes Schweinefleisch
Cordon bleu
Idee - Raclettereste
Rippchen
Sauerkrautgulasch
Rinderrouladen
Jägerschnitzel anders
Sauerbraten
Fleischtopf
Paniertes Schnitzel
Schweinebraten
Salzbraten
Zwiebelschnitzel
Kassler
Zwiebelfleisch
Schweinerouladen
Pilzgulasch
Schaschlik
Chinapfanne
Vegetarier
Ideen mit Gehacktem
Suppen und Eintöpfe
Gemischte Gerichte
Ideen mit Fisch
Wild
Hörrezepte
Sizilien+Spezialitäten
Türkei+Spezialitäten
Presse
TV-kleine "Erfolge"
Rund ums Kochstudio
Aktionen/Projekte
Privat
Gästebuch
Impressum


Oktober 2007







Probiert mal meine Art! So lange kochen, bis die Knochen herausfallen... Lecker.

Vielen Dank!








Meinung Kochvideos

Gästebuch


Zutaten für 6 Personen:

1 kg dicke oder dünne Rippe
1 Dose Sauerkraut
Bauchspeck
1 Glas Grünkohl
Pfeffer, Salz, Kümmel, Majoran
Worcestersauce
Brühe
bisschen Bier
Senfkörner
Steakgewürz oder ähnliches
1 Glas Champignonscheiben
Tomatenmark
Süßstoff
Zwiebeln




Rippchen.doc


Zubereitung:

Der Bauchspeck wird in Streifen geschnitten.
Dann werden die Rippchen mit Salz, Pfeffer und Senf bestrichen.
Die Rippchen werden nach und nach in einer heißen Pfanne gebraten und dann wird die andere Seite gewürzt und angebraten.

Zu den Rippchen gebe ich dann immer noch Tomatenmark und Zwiebeln damit ich nachher eine schöne Soße bekomme. Das kann natürlich jeder machen wie er mag. Meine Machart seht Ihr ja im Video. Bier, Grillgewürz, usw. einfach der Fantasie freien Lauf lassen. Mit Wasser auffüllen und abschmecken und andicken, wie ihr es von mit gewohnt seid. Eine Kartoffel raspeln und andicken.

Dann wird der Speck und ein paar Zwiebeln für den Grünkohl und das Sauerkraut gebraten.
Nach dem Anbraten wird es auf beides verteilt. Das Sauerkraut wird noch ein wenig nachgewürzt. Das könnt Ihr natürlich je nach Geschmack machen.
Senfkörner, bisschen Brühe, Schweineschmalz und Majoran kommen an das Sauerkraut, Essig, Süßstoff und Salz, Pfeffer an den Grühnkohl.

Lasst es Euch schmecken.

Eure Ines







Top